MOTOR JIKOV GROUP
CZ   DE   EN
Springe zum primären Inhalt
Home > BERICHT > Das Unternehmen investiert wieder über 130 Millionen Kronen
Das Unternehmen investiert wieder über 130 Millionen Kronen

Neue Projekte, Steigerung der Produktionsqualität sowie die Verbesserung des Arbeitsumfelds. Das sind einige der Hauptgründe der Investitionen in den Unternehmen der MOTOR JIKOV GROUP Holding.
„Im letzten Jahr haben wir 163 Millionen Kronen investiert, für dieses Jahr planen wir die Investitionen in Höhe von 130 Millionen Kronen. Für zwei Jahre wäre es die gleiche Summe wie vorher für vier Jahre, also eine Verdoppelung der Investitionen im Rahmen der Holding“, hat der Generaldirektor der MOTOR JIKOV Group a.s. Miroslav Dvořák betont.
Die größten Investitionen werden in der Division Druckgießerei der MOTOR JIKOV Slévárna a.s. und in der Division Bearbeitung der MOTOR JIKOV Strojírenská a.s., wo zum Beispiel die Beschaffung von neuen Bearbeitungszentren geplant wird, erfolgen. In diesen Zentren werden Teile für Offroad Geländewagen Jaguar Land Rover bearbeitet. Es handelt sich um einen ganz neuen Auftrag der Division Bearbeitung. „Es wird um die Herstellung der Lenker für PKWs gehen. Aktuell laufen intensive technische Besprechungen zwischen allen Teilnehmern über die Form des Rohlings – Schmiedestücks und im Anschluss daran des Designs der Spannvorrichtungen. Es ist die gemeinsame Arbeit der Techniker der MOTOR JIKOV mit den Technikern der THK Dačice und des Endkunden Jaguar Land Rover. Parallel verhandeln wir mit dem Lieferanten der Maschine und der Technologie, der deutschen Firma SW“, hat der Direktor der Division Bearbeitung der MOTOR JIKOV Strojírenská a.s. Milan Vančata angeführt.

MOTOR JIKOV wird die Teile für Jaguar Land Rover neun Jahre liefern, wobei der Start der Produktion für die Wende des 3. und 4. Quartals dieses Jahres geplant wird. „Für die Sicherstellung der Produktionsumfänge werden zwei bis drei Maschinen in Abhängigkeit von der Nachfrage und dem Umfang der Bearbeitung erforderlich sein – dies wird noch konkretisiert. Es wird sich um horizontale Bearbeitungszentren mit zwei Spindeln und fünf Achsen handeln, wobei es in Bezug auf ihre Größe erforderlich war, eine neue Öffnung und Einfahrt in die Produktionshalle für den Umzug der Maschinen zu errichten“, hat Milan Vančata ergänzt.
Die Jahreserlöse des neuen Geschäfts können 40 bis 50 Millionen Kronen ohne Material, das ein durch den Kunden von einem Schmiedewerk in Frankreich zu lieferndes Stahlschmiedestück ist, erreichen.
Das überhaupt größte Volumen der Investitionsmittel sollte in diesem Jahr in die Division Druckgießerei MOTOR JIKOV Slévárna a.s. fließen. „Geplant ist die Beschaffung von drei robotisierten Gießarbeitsplätzen, Schachtschmelzofen und neuer Filtration. Die Druckgießerei hat einen der anstrengendsten, jedoch schönen Zeitraum vor sich, weil es uns technisch unheimlich nach vorne bewegt, und zwar einschließlich der aktiven Verbesserung des Arbeitsumfelds und des umweltfreundlichen Zugangs“, hat der Direktor für das Projektmanagement der MOTOR JIKOV Group a.s. Tomáš Prášil betont.